Das Erscheinungsbild von Figuren

By | November 1, 2017

In der Regel kenne ich zunächst die charakterlichen Eigenschaften meiner Figuren und deren Vorgeschichten. Daraus ergeben sich dann, nach und nach, das Erscheinungsbild und ich sehe sie immer deutlicher vor meinem inneren Auge.

Ganz selten suche ich für sie im Internet nach Fotos von realen Vorbildern. Für Kurzgeschichten erscheint mir der Aufwand dafür zu hoch. Denn meistens finde ich nicht das Gesicht, welches ich mir vorstelle. Und zum Zeichnen fehlt mir die Übung, wenn nicht gar das Talent.

Hin und wieder nutze ich Online-Generatoren für Avatare oder 3D-Modelle. Sie bieten mir einen Kompromiss aus Schnelligkeit und Wunschvorstellung. Die entstandenen Figuren sehe ich mir dann vor dem Schreiben der Rohfassung ein, zwei Mal an. Manchmal geben sie mir Hinweise, die ich aufgreife und verwende. In jedem Fall zwingen sie mich dazu, konkret über das jeweilige Aussehen genauer nachzudenken. – Wie zwingend das für den Leser notwendig ist, darüber kann man diskutieren.

Hier das Personal einer Geschichte, deren Rohfassung gerade entsteht:

Wer dieses Tool ausprobieren möchte, findet es hier: 3D-Myself.