Humorvolle Fantastik

Anthologie: »Waypoint FiftyNine«
[Leise, psychedelische Fahrstuhlmusik]
»Wenn dir mal wieder die unendlichen Weiten des Weltraumes zu viel werden und dich die Sorgen zu überwältigen drohen: Komm zu uns. Wir servieren dir mit einem Lächeln und einem offenen Ohr den Drink deiner Wahl.«
[Einblendung]
Waypoint FiftyNine
[Slogan erschallt]
»Vergiss deine Sorgen … [Panflötengesäusel] … Waypoint FiftyNine … [Engelschor erschallt] … wir halten uns an die intergalaktische Schweigepflicht und sagen nichts davon deiner Frau, Mann, KI, Versicherungsvertreter, Kopfgeldjäger, Verleger, Mechaniker, Schneider, Einhorn, Diebin, Nonne, Xenomorphen, Geheimagenten, Gevatter, Struwwelpetra, Gebrauchtschiffhändler, Weihnachtsmann, Reiseveranstalter [Alamedisches Triangelinferno] … im Waypoint FiftyNine sind wir für dich da! [Kienlisches Riff der Hölle]«
[Einblendung des Kleingedruckten]
Diese Schweigepflicht gilt nicht für die engagierten Autoren*innen des Leseratten Verlages von der Erde, aber hey, wer würde schon glauben, was diese Freaks so erzählen?
Rahmengeschichte von Jörg Fuchs Alameda und Günther Kienle: »Am Ende der Milchstraße«
Sie kamen durch die Zeit und quer durch die Milchstraße, um ihre Schreibblockade zu vergessen, und ihre Tantiemen in Bier umzusetzen. Dann sitzen sie in der schrägsten Kneipe der Galaxis fest und verlieren sich aus den Augen – ohne Credits, ohne Bier. Auf der Suche nach einander stolpern sie über skurrile Gäste und abgefahrene Geschichten.

September 2020 im Leseratten Verlag.
504 Seiten, Taschenbuch.
20,00 €
ISBN 978-3-945230-49-7.


Anthologie: »Blutige Welten«
Warnhinweis:
Blutige Welten sollten Sie nicht anwenden, wenn Sie glauben, dass sich Halblinge und Elben nicht zur Neubesiedlung fremder Planeten eignen, Sie Engel, Vampire und Drachen für allmächtige Wesen halten, Angst vor Leichensäcken, Riesenpenissen und Kängbibern haben oder denken, David Bowie wäre kein Außerirdischer.
Dosierung:
Wir empfehlen Blutige Welten nur in kleiner Dosierung zu sich zu nehmen. Darum haben wir 13 Anwendungen von den besten Fantastik Autoren vorbereiten lassen, in denen Fantasy, Science-Fiction, Humor, Horror und Verschwörungstheorien in verschiedensten Anteilen vermengt wurden.
Bei Überdosierung:
Gehen Sie ins Bett und schalten Sie das Licht aus. Schlafen ist die beste Medizin … wenn Sie denn noch schlafen können.
Mit blutigen Geschichten von T.S. Orgel, Vincent Voss, Ju Honisch, Torsten Scheib, Terrorisnuss – Autor Markus Heitkamp, Nele Sickel – Autorin, Stefan Cernohuby, Wolfgang Schroeder, Sarah König, Thomas Williams, Jörg Fuchs Alameda – Autor, Marina Heidrich und als Herausgeber Günther Kienle – Autor.
Das Cover ist von Pinselmagier Holger Much.
Kurzgeschichte von Günther Kienle: »Die blutigen Sümpfe von Tangotango«
Per Hogan ist normalerweise ein Gewinnertyp. Doch das Lospech hat ihm einen reichlich talentfreien Partner beschert. Zusammen mit einem versoffenen Kängbiber müssen sie die blutigen Sümpfe von Tangotango durchqueren, gegen Sumpfkrieger, Barbaren und Bestien kämpfen, um einen Kanister mit Blut zu füllen. Eine humorvolle Science Fiction-Fantasy-Horror-Crossover-Geschichte.

März 2020 im Leseratten Verlag.
390 Seiten, Taschenbuch.
18,00 €
ISBN 3-945-23045-4.


Anthologie: »Vikings of the Galaxy«
Wikinger im Weltall?
Kurz hielten wir die Herausgeber für irre.
Zumindest für zehn Sekunden, denn dann war klar:
Das ist genau das Richtige.
Sie zögern?
Überzeugen Met pinkelnde Ziegen, Walküren auf Weltraumharleys und Schweizer-Multifunktionsschwerter noch nicht? Dann womöglich
New Woodstock-Wikinger mit einer Vorliebe für das Kraut der Erleuchtung, Cyborg-Wikinger auf der Suche nach dem Funken des Lebens oder
In Spek Tor beim Versuch, den Tätigkeitsbereich unserer
Weltraum-Wikinger zu kategorisieren.
Immer noch nicht überzeugt?
Dann wird es jetzt Zeit Ihnen zu zeigen,
wo Thors Hammer hängt … oder steht … oder, ach, Sie wissen schon.
Und immer daran denken: Niemals einen roten Knopf drücken!
Kurzgeschichte von Günther Kienle: »ASGARD!«
Die terranische Kolonie Ny-Asgard möchte selbstständig werden. Heimlich stellt Gouverneur Sven Smøreson eine Flotte auf, um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen. Nur hat er die Rechnung ohne die neuen Besatzungen gemacht. Im Gegensatz zu den degenerierten Kolonisten strotzen die frisch aufgestellten Verbände vor Energie. Allen voran der verwegene Jarl Brodir Drakenson. Er schmiedet seinen eigenen Plan und kennt nur ein Ziel: ASGARD!

Juni 2019 im Leseratten Verlag.
440 Seiten, Taschenbuch.
15,00 €
ISBN 3-945-23042X.

Anthologie: »Schnittergarn«
I BIMS, DER TOD!
TRITT NÄHER UND KEINE ANGST, MEINE SENSE BEISST NICHT! JEDENFALLS NICHT, WENN SIE NICHT MUSS.
Falls Sie einen Trauerbegleiter suchen, sind Sie hier falsch.
Ersterben Sie die haarsträubendsten … oh sorry … totenkopfschädeligsten Geschichten. Unsere Autoren haben keine Kosten und Mühen gescheut, um den Tod in seinem natürlichen Lebensraum zu beobachten. An der Arbeit, im Urlaub, im Streik, in der Rente, im Weltraum oder bei der Aufzucht des Nachwuchses, beim Essen oder dem Imitieren von Sinnen, Muskeln und Organen.
Wir laden Sie ein, sich nach Herzenslust totzulachen – wir wissen, Sie landen bei unseren Schnittern in guten Händen.
Kurzgeschichte von Günther Kienle: »Seitenwechsel«
»Das darf doch wohl nicht wahr sein! Da greifst du nach einem harten Arbeitstag zu deiner E-Gitarre und einer Flasche Bier, da klingelt’s und vor der Tür steht so ’ne Witzfigur mit Sense und brauner Kutte.«
Am Ende eines miesen Tages kam DER TOD – danach wurde alles schlimmer.

Juni 2018 im Leseratten Verlag
Print (ISBN 978-3-945230-34-3) – 15,00 €
EBook (ISBN 978-3-945230-35-0) – 9,99 €

Die Abbildungen der Buchcover unterliegen dem Copyright der jeweiligen Verlage.